Zuhören und Mitreden - 2019


Die Veranstaltungsreihe des Hospiz Verein Neustadt a.d. Aisch

Jeder ist herzlich willkommen!
Der Eintritt ist frei!

Beginn jeweils um 19:30 Uhr

Bamberger Straße 27, 1. Stock

Informieren Sie sich bei unseren Veranstaltungen:

Datum:

Thema:

08.01.2019

Begleiten – Segnen – Lösen

Die Heilkraft des Räucherns


Die Tradition des Räucherns ist so alt wie die Entdeckung des Feuers. Viele Urvölker kannten die positiven Wirkungen des Verbrennens und Verglimmens pflanzlicher Stoffe. Mit dieser Heilweise kann Sterbenden der Übergang aus dem Weltlichen erleichtert werden und Angehörige bei ihrem Trauer- und Lösungsprozess begleiten.

Christine Strauß
(Hospizbegleiterin, Erzieherin und Räucherfachfrau)

13.02.2019

Du bist eigentlich gar nicht dran


…die Begleitung von Kindern und Jugendlichen mit einer lebensverkürzenden Erkrankung und deren Familien.  Einblick in die Arbeit des Kinderhospizdienstes Erlangen.

Monika Seckmeyer
(Dipl. Sozialpädagogin (FH), Kinderhospizkoordinatorin)

12.03.2019

Mein Wille geschehe
Die Patientenverfügung


Der Wille hat Bedeutung – auch in Situationen, in denen man sich selbst nicht mehr äußern kann. Wozu dient eine Patientenverfügung was muss ich beachten, damit sie wirksam ist

Xaver Scheuerer
(1. Vorsitzender des Hospizverein, Hospizbegleiter)

09.04.2019

Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung


Wer regelt meine Angelegenheiten, wenn ich selbst dazu nicht mehr in der Lage bin werden meine Wünsche berücksichtigt? Betreuungsverfügung oder Vorsorgevollmacht? Wo liegt der Unterschied, was ist für mich das Richtige? Wie läuft ein Betreuungsverfahren ab? Was ist bei einer Vorsorgevollmacht zu beachten

Karin Vinne
(Betreuungsstelle, Landratsamt Neustadt a.d.Aisch)

14.05.2019

Ich packe meinen Koffer - was erfüllt mein Leben


Was ist im Leben wertvoll und wichtig und was nicht? Wovon kann ich profitieren? Wo kann ich selber mitgestalten? Lernen Sie das Freiwilligenzentrum kennen!

Agatha Ludwig
(Koordinatorin des Freiwilligenzentrum "mach mit")

11.06.2019

Trauern - Darf man das?


VVerlust und Tod gehören zum Leben und sind doch schmerzhafte Einschnitte für jeden von uns. Trauer um den verlorenen Menschen ist da selbstverständlich und jeder trauert anders. Kann man dabei jemanden unterstützen und wenn, wie geht das?

Gudrun Muck und Waltraud Thürauf
(Hospiz- und Trauerbegleiterinnen)

09.07.2019

Achtsamkeit


Wenn wir achtsam mit uns umgehen und dies jeden Tag bewusst praktizieren, dann können wir auch immer mehr achtsam mit Anderen umgehen.
Je mehr ich in Achtsamkeit lebe, umso friedlicher und dankbarer kann ich leben.

Waltraud Volland
(Osteopathin, Physiotherapeutin, Hospizbegleiterin)

13.08.2019

Bücher - für alle Fälle

Verschiedene lesenswerte Bücher über das Leben, Sterben und Tod werden vorgestellt und berichtet, wie sie einem in bestimmten Situationen begleitet bzw. geholfen haben. Wer möchte, darf gerne selbst ein Buch mitbringen und dieses vorstellen. Es bestehen auch Ausleihmöglichkeiten aus der Hospizbibliothek.

Gerlinde Thielert-Welker, Petra Hecht, Barbara Langer
(Hospizbegleiterinnen)

10.09.2019

Wie Kinder trauern


Kinder brauchen und lieben Mama, Papa, Oma, Opa und ihre Geschwister. Wenn einer dieser geliebten Menschen stirbt, dann ist das ein großer Verlust. Wie gehen Kinder damit um? Was hilft ihnen in ihrer Trauer und wie können wir sie darin begleiten? Wo kann man sich Unterstützung holen?

Julia Kirsch
(Dipl. Psychologin, Lebensberatung der Diakonie Neustadt a.d.Aisch)

08.10.2019

Schwerbehinderung


Wann kann eine Behinderung anerkannt werden? Welche Vorteile bringt ein Schwerbehindertenausweis? „Ist der Schwerbehindertenausweis nötig, um eine vorzeitige Rente oder einen Pflegegrad zu erhalten?“

Markus Stummer
(Kreisgeschäftsführer, VdK Neustadt a.d.Aisch)

12.11.2019

Einführung in die Kinesiologie


Kinesiologie befasst sich mit Stressabbau und Lebensenergieaufbau. Dieser Infoabend soll einen Einblick in die Health Kinesiologie geben und Fragen über Muskeltest, Balance und Abbau von Anspannungen beantworten.

Sigrid Nicol
(begleitende Kinesiologin, Entspannungstrainerin, Hospizbegleiterin)

10.12.2019

Seelsorge in der Sterbebegleitung


Seelsorge ermutigt, stärkt, tröstet, begleitet und hilft, das Leben zu bewältigen und Probleme zu lösen. Sie bietet Hilfe und Begleitung in Lebens- und Glaubensfragen. Warum ist sie gerade bei schwerer Krankheit und im Sterben so wichtig? Wer ist der richtige Ansprechpartner für mich?

Manfred Lehnert
(Pfarrer, Dekanatsbeauftragter für Asyl und Hospiz, Hospizbegleiter )


Das Programm hier zum Download