Zuhören und Mitreden - 2022



Die Veranstaltungsreihe des Hospiz Verein Neustadt a.d. Aisch

Jeder ist herzlich willkommen!
Der Eintritt ist frei!

Beginn jeweils um 19:30 Uhr

Bamberger Straße 27, 1. Stock

Informieren Sie sich bei unseren Veranstaltungen:

Datum:

Thema:

12.07.2022


Dem Sterben Raum und Zeit geben

Ein offener und authentischer Erfahrungsbericht einer Tochter, die ihre Mutter auf dem letzten Stück ihres Lebens bewusst begleiten durfte und dabei ein gut aufgebautes Hilfsnetzwerk in Anspruch nehmen konnte. Dazu ist es möglich persönliche Erfahrungen einzubringen und weiter zu geben.

Gabi Binöder
Persönlich Betroffene

13.09.2022


Umgang mit Trauer, Tod und Sterben

Wenn ein Mensch gestorben ist, hinterlässt er schmerzhafte Lücken. Der Umgang mit den Hinterbliebenen fordert uns heraus und macht uns oft hilflos bis sprachlos. Wie können wir trotzdem helfen und Stütze sein?

11.10.2022


Depression oder Demenz -
Wer weiß das schon so genau

Zwei unterschiedliche Krankheitsbilder, die anhand einzelner Symptome oft miteinander verwechselt werden. Bei beiden können Konzentrationsschwierigkeiten, Desinteresse, Apathie und Lustlosigkeit vorkommen. Doch wo liegen die Unterschiede und wie erkennt man, was dahintersteckt? Diese Fragen sollen im Vortrag und einer anschließenden offenen Diskussion erläutert werden.

Nikol Borovska
Psychologin, Gerontolgin, Sozialpsychuatruscher Dienst im Diakonie Werk e.V.

08.11.2022


Ernährung am Lebensende

Wir können Sterbende doch nicht verhungern lassen? Wie die Nahrungsaufnahme in der letzten Lebensphase gestaltet werden kann  und was dabei sinnvoll und bereichernd für alle Beteiligten ist, wird aufgezeigt.

Ute Neumeister
Krankenschwester mit Palliativ Care Weiterbildung
Koordinatorin, Trauer- und Hospizbegleiterin Hospizverein Neustadt a.d.Aisch

13.12.2022


"Entspann Dich mal -"
...oft leichter gesagt als getan

Um das praktisch zu erfahren, gehört sowohl Wissen als auch Übung zu verschiedenen Entspannungstechniken dazu. Manchmal ist der erste Schritt der schwierigste. Der Schwerpunkt liegt auf Praxistauglichkeit: Erlernen von kurzen Atemübungen zum Entspannen und unkomplizierter Meditation. Garantiert mit (positiven) Nebenwirkungen für sich selbst und seine Mitmenschen.

Josefine Mühlroth
MHBA und Gerontologin M.Sc.


Das Programm hier zum Download